Am Firmament der Studien über Unternehmen blinkt sozusagen ein neuer Stern:  Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat kürzlich die Ergebnisse einer Studie zu schnell wachsenden Jungunternehmen (sogenannte Gazellen) vorgestellt.

Es gibt zwar bereits etliche Studien, die zeigen, dass schnell wachsende Jungunternehmen von  hoher gesamtwirtschaftlicher Relevanz sind. Aber viele Fragen blieben bisher unbeantwortet, auf die die neue Studie nun jedoch Antworten bereithält. So war ein Ziel der Studie, die Zahl der Gazellenunternehmen erstmalig zu bestimmen. Auch wurde eine Definition für Gazellenunternehmen festgelegt, denn bislang gab es keine einheitliche  Definition, vielmehr finden sich eine Reihe unterschiedlicher Definitionen.

Für die Studie wurden Befragungen von Gazellenunternehmen durchgeführt, um deren Wachstumsstrategien und -erfolge zu dokumentieren sowie die Ursachen für schnelles Wachstum zu erkennen und zu verstehen.

Zu den Ergebnissen der Studie gehört, dass zwischen 1995 und 2010 in Deutschland rund 13.000 schnell wachsende Unternehmen entstanden sind. Diese Unternehmen schufen 1,35 Mio. Arbeitsplätze, das einem Anteil von fast vier Prozent aller in Deutschland sozialversicherten Beschäftigten entspricht. Den höchsten Anteil an Gazellen findet man vor allem in Branchen der erzeugenden und verarbeitenden gewerblichen Wirtschaft.

Sieht man sich die Ergebnisse zu den wesentlichen Wachstumstreibern an, so stehen bei den internen Faktoren die Qualitätsorientierung, die Kunden- und Vertriebsorientierung und die Einführung von Innovationen ganz  oben. Als  wesentlichstes Kriterium bei den externen Faktoren wird ein wachsender Markt bzw. eine angemessene Marktdynamik genannt.

Bei den Wachstumshemmnissen ist das am häufigste benannte  Hemmnis – Sie ahnen es sicher schon- der Fachkräftemangel. Darauf folgen die derzeitige Gesetzgebung und die Bürokratie. Auch fehlende Finanzierungsmöglichkeiten werden als deutliches Hemmnis von den Unternehmen wahrgenommen. Im Zusammenhang mit der Finanzierung werden insbesondere die fehlende Finanzierung durch Banken und der schwierige Zugang zu Krediten angeführt.

Und  last but not least die Definition schnell wachsender Jungunternehmen: Gazellen haben ein durchschnittliches Beschäftigtenwachstum von mehr als 20 Prozent über einen Zeitraum von drei Jahren (72,8 Prozent). Sie verfügen über mindestens zehn Beschäftige im Basisjahr und müssen nach Abschluss der Wachstumsperiode (t+3, t = Basisjahr + 3 Jahre) ein um 72,8 Prozent höheres Beschäftigtenniveau aufweisen als zum Gründungszeitpunkt.

 

 

Kommentare sind geschlossen.



Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close