Die Zukunft vorhersagen? Ziemlich hart und nicht das Ziel dieses Artikels. Trotzdem möchte ich Ihnen 10 Startups vorstellen, die 2015 eine große Rolle in der öffentlichen Wahrnehmung spielen könnten.

 

 

 

Blinkist
Sie lieben es, dicke Bücher zu lesen, verfügen aber nicht über die entsprechende Zeit? Das Berliner’ Startup Blinkist entwickelte eine App, welche die wichtigsten Informationen aus beliebten Büchern in 15 Minuten Versionen, mobile-optimiert, zusammenfasst. Sie können auf iOS, Android und jedem Web-Browser gelesen werden. Derzeit verfügt die Library über mehr als 500 Bücher, jeden Monat kommen etwa 40 weitere hinzu.

 

Bringg
Das israelische Startup bietet Unternehmen, über eine SaaS und mobile-basierende Plattform, die Möglichkeit, Kunden in Echtzeit zeigen zu können, wo sich eine Bestellung gerade befindet. Sie können zum Beispiel den Standort von Lieferdiensten oder Servicetechnikern verfolgen, bekommen Kontaktinformationen und ein Bild der Kontaktperson angezeigt. Weiterhin erhalten die Kunden proaktive, intelligente Benachrichtigungen (z.B. gerade auf dem Weg, Lieferung verspätet sich), exklusive Angebote und können den Service im Nachgang bewerten.

 

Crypho
Crypho ist ein norwegisches Startup, dass verschlüsselte Echtzeit-Kommunikationslösungen für das Web bereitstellt. Es ermöglicht Unternehmen die Einrichtung einer sicheren, End-to-End-Verschlüsselung innerhalb von wenigen Minuten. Die Software muss dabei nicht installiert werden und läuft zu 100 % in der Cloud.

 

Egomnia
Der Gründer von Egomnia, Matteo Achilli, gilt in Fachkreisen bereits als der italienische Mark Zuckerberg. Egomnia hat ein neuartiges soziales Netzwerk entwickelt, mit dessen Hilfe Stellenbewerber mit potenziellen Arbeitgebern virtuell zusammengebracht werden. Herzstück der Online-Vermittlung ist ein innovativer Algorithmus, der jedes Bewerberprofil mit einheitlichen Bewertungsparametern versieht. Im Januar ist der Launch der Plattform in Brasilien, Singapur, den USA und Deutschland geplant.

 

Ello
Das werbefreie soziale Netzwerk startete Ende August 2014 mit nur 90 Mitgliedern. 4 Monate und eine 5,5 Mio US-Dollar Finanzierungsrunde später, hat Ello mehr als 1 Mio Mitglieder und weitere 3 Mio Nutzer auf der Warteliste. Ello definiert sich als globale Gemeinschaft, dessen soziales Netzwerk sich den Nutzern als ein Ort der Inspiration, ohne Täuschung oder Manipulation, präsentiert. Die Plattform verzichtet dabei bewusst auf Werbung und die Verwendung der Nutzerdaten für kommerzielle Zwecke.

 

Ginger
Ginger wird von Experten in Wissenschaft, Software-Engineering, klinischer Forschung und Medizin zusammen für Forscher, Ärzte und Gesundheitseinrichtungen bereitgestellt, um die Patientenversorgung zu verbessern. Das Unternehmen befindet sich an der Schnittstelle von Big Data, Gesundheitswesen und Mobile. Gestützt auf Informationen des Smartphones eines Patienten hilft Ginger Krankenhäusern und Pflegepersonal Veränderungen in Verhalten und Gesundheit des Patienten zu erkennen.

 

Kytabu
Kytabu (Suaheli für “Buch” ) ist ein kenianisches Startup, dass Lehrbücher digitalisiert und Nutzern ermöglicht, Teile dieses Lehrbuchs oder das komplette Buch auf einer mobilen Plattform zum Verkauf zu stellen. Kytabu macht Bildung damit einer breiten Masse zu einem adäquaten Preis zugänglich.

 

Slack
Das Corporate-Messaging-Tool Slack hat im Oktober eine 120 Mio US-Dollar Finanzierungsrunde durch Google Ventures und Kleiner Perkins abgeschlossen. Im Rahmen der Finanzierung wurde das Unternehmen mit 1,12 Milliarden US-Dollar bewertet – eine massive Bewertung für ein acht Monate altes Unternehmen mit weniger als 300.000 Nutzern. Slack gilt derzeit als das am schnellsten wachsende SaaS-Unternehmen überhaupt.

 

SmartExposé
SmartExposé ist eine Immobiliensoftware für mobile Endgeräte und Web, die allen Anforderungen einer modernen Immobilienvermarktung gerecht wird. Das Berliner‘ Startup bietet, anders als traditionelle Immobilienportale, Maklern, Bauträgern und anderen Immobilienvermarktern die Möglichkeit ihre Exposés durch innovative Multiscreen-Lösungen bestmöglich darzustellen. Über das SmartExposé-Ökosystem werden bereits über 10.000 aktuelle Immobilien vermarktet.

 

Spire
Digital Health ist zum einem Lieblingsthema der Investoren geworden, obwohl die meisten Startups immer noch den Nachweis der Wirksamkeit ihrer Geräte und Apps schuldig geblieben sind. Ein vielversprechendes Unternehmen der Branche ist Spire. Es handelt sich dabei um einen Activity Tracker, der körperliche Bewegung, Position und Atemmuster erkennt. Diese Informationen geben dem Nutzer durch die mobile Applikation einen Einblick in seinen täglichen Zustand. Die App soll dabei unterstützen, Aktivität und Entspannung in Einklang zu bringen.

 

 

Kommentare sind geschlossen.



Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close