THÜBAN Matching Nr. 2/2015

Am 1. Oktober 2015, in Gründungen & Startups, In eigener Sache, von Dana Lipka

IMG_1151Am 28.09.2015 trafen sich 15 Business Angels und potentielle Investoren in der bauhaus FACTORY in Weimar zum 2. THÜBAN Matching des Jahres 2015. Ihnen wurden wieder 5 Gründerteams und ihre innovativen und Erfolg versprechenden Projekte vorgestellt.

Das zweite Unternehmen ist mit dem Ziel angetreten, den Markt der Geschäftsreisen zu revolutionieren. Die von ihnen entwickelte Online-Buchungsplattform ermöglicht mittelständischen Geschäftsreisenden den exklusiven Zugriff auf Hotel-Großhandelspreise, kombiniert mit einem intelligenten Travel Management System. „Wir sind mit die ersten auf dem Markt, die Großhandelspreise für den Endkunden zugänglich machen. Dabei arbeiten wir mit zahlreichen Kooperationspartnern zusammen.“ sagte einer der beiden Gründer.

Wenn ihr Smartphone kaputt ist, haben sie drei Möglichkeiten. Zum einen können sie die Ersatzteile bestellen und versuchen das Smartphone selbst zu reparieren, oder sie kaufen gleich ein neues Gerät. Die dritte Möglichkeit ist, das Gerät zu einem Reparaturservice zu schicken und die Reparatur dann zu bezahlen. Für die Möglichkeiten eins und drei haben die Gründer von kaputt.de die perfekte Lösung. Sie haben eine Plattform entwickelt, auf der wahlweise Ersatzteile und Reparaturanleitungen oder die Vermittlung zu einem lokalen Smartphone-Reparaturservice angeboten werden. Später soll dieser Service auf alle Elektrogeräte ausgeweitet werden.

Nach einer kurzen Pause ging es interessant weiter. Der nächste Gründer stellte die von ihm entwickelten Komponenten und Systemen zur Wohnungslüftung vor. Das System ermöglicht eine bedarfsgeführte Lüftung entsprechend der Gewohnheiten der Bewohner ohne dass eine zusätzliche Bedienung durch die Bewohner erforderlich ist. Der Gründer verspricht außerdem deutliche Preisvorteile gegenüber anderen Systemen mit Wärmerückgewinnung.

Den Abschluss bildete ein Gründer aus Leipzig. Die Firma entwickelt und vermarktet natürliche Produkte im Foodbereich mit gesundheitlichem Nutzen. Das erste Produkt, das bereits auf dem Markt ist, nennt sich Neuronade. Dabei handelt es sich um ein pflanzliches Getränkepulver für gute Leistung und Stärkung der Konzentrationsfähigkeit – der erste „Think Drink“ auf dem deutschen Markt.

Nach den Präsentationen hatten Gründer und potentielle Investoren Zeit sich in lockeren Gesprächen auszutauschen. Wir denken, das alle vorgestellten Projekte gute Chancen auf dem Markt haben und wünschen allen Gründern viel Erfolg und hoffen auf die eine oder andere erfolgreiche Finanzierungsrunde.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 9 = sechzig drei

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>